SSH

Idle Session timeout

Clientseitig (wird pro SSH-Session angewendet): /etc/ssh/ssh_config

ServerAliveInterval XX
ServerAliveCountMax YY

Serverseitig (wird Systemweit angewendet): /etc/ssh/ssh_config

ClientAliveInterval XX
ClientAliveCountMax YY

SSH Ohne Password

Möchte man per Skript einen Befehl über ssh senden, dann würde das Skript immer nach dem Password fragen.
Wenn dieses Skript dann aber per „cron“ laufen soll, muss man hier eine andere Authentifizierungsmethode wählen: Host-Key

RSA-Key erstellen

So erstellt man einen RSA Host-Key:

ssh-keygen -t rsa

Zunächst fragt das Programm nach dem Pfad zur RSA-Datei. Diesen kann man einfach bestätigen.
Nimmt man hier aber einen anderen Dateinamen oder Pfad, muss man bei der SSH-Verbindung den Pfad explizit angeben.

ssh -i <PFAD_ZU_RSA-FILE> <REMOTE-USER>@<REMOTE-HOST>

Danach wird nach einer Passphrase gefragt.
Wenn die Passphrase leer gelassen wird, muss man sich per SSH, an dem jew. Remotehost und dem jew. User, nicht mehr mit Password anmelden.

Public-Key kopieren

Den erstellten Public-Key kopiert man einfach auf den für den jew. User auf dem Remotehost in das Verzeichnis „.ssh“.

ssh-copy-id -i ~/.ssh/id_rsa.pub <REMOTE-USER>@<REMOTE-HOST>

Wenn ssh-copy-id nicht vorhanden ist dann kann dies auch von Hand gemacht werden.

scp .ssh/id_rsa.pub <REMOTE-USER>@<REMOTE-HOST>:<PFAD_ZU_HOMEVERZEICHNIS>/.ssh/authorized_keys

oder

 cat .ssh/id_rsa.pub | ssh <REMOTE-USER>@<REMOTE-HOST> cat>> ~/.ssh/authorized_keys 

Nun kann man sich per SSH an den Remotehost mit dem Host-Key anmelden.

Public-Key verteilen

Man kann den Public-Key auf mehrere hosts z.B. mit diesem Script verteilen.

#!/bin/bash
 
SSHUSER=root
SSHRSA=<PFAD_ZU_ID_RSA_PRIVATE_KEY>
AUTHKEYSFILE=<PFAD_ZU_AUTHORIZED_KEY_AUF_REMOTEHOST>(für gewöhnlich: /.../.ssh/authorized_keys)
 
echo
echo
echo "Dieses Skript kopiert den öffentlichen SSH-RSA Key auf den unten angegebenen PC."
echo "Danach kann man sich mit einer Passphrase am PC anmelden."
echo
 
read -t 20 -p "Bitte PC-Name eingeben: " TARGETSVR
 
function rsaright {
  echo "Dem PC wird aktuell nicht vertraut, oder das Authenticationfile existiert nicht."
  echo "Kopiere öffentlichen RSA-Key."
  ssh-copy-id -i $SSHRSA.pub $SSHUSER@$TARGETSVR
}
 
if ssh -i $SSHRSA $SSHUSER@$TARGETSVR "test -e $AUTHKEYSFILE"; then
  echo "Authenticationfile: $AUTHKEYSFILE existiert."
 
  ssh -i $SSHRSA $SSHUSER@$TARGETSVR "cat $AUTHKEYSFILE |grep root@ng1" > /dev/null 2>&1
  if [ $? -eq 0 ]; then
    echo "Dem Zielserver wird vertraut, man kann sich nun per Passphrase authentifizieren."
  else
    rsaright
  fi
else
  rsaright
fi

Reverse SSH

Reverse SSH Tunnel können genutzt werden um Zugriff auf ein Remote SSH-Server/CLient zu erhalten, welcher hinter einer Firewall ist und diese keine Portfreigaben konfiguriert hat.

Remote-Ziel-Server ←—→ FIREWALL ←—→ SSH-Gateway-Server ←—→ SSH-Client

Vorbereitungen auf dem Gateway

Folgende Vorbereitungen auf dem SSH-Gateway-Server treffen.

vi /etc/ssh/sshd_config

Einträge andern/hinzufügen:

ClientAliveInterval 30
ClientAliveCountMax 99999
GatewayPorts yes
AllowTcpForwarding yes

Die ersten 2 Zeilen sorgen dafür, dass die Verbindung, bei Inaktivität, nicht wieder abgebaut wird.
Die 3. Zeile aktivert den Gateway-Modus und die 4. Zeile aktiviert das Weiterleiten von TCP-Paketen.

Verbindung vom Remote-Ziel-Server zum Gateway

Die SSH-Verbindung vom Remote-Ziel-Server zum Gateway wird wie folgt aufgebaut.

ssh -p2000 -fNC -R 10011:<IP_REMOTEZIEL_SERVER | localhost>:22 <USER>@<SSH_GATEWAY_IP>
Parameter Beschreibung
–p2000 (optional) anderer Port anstatt von „22“ auf dem Gateway
-f SSH in den Hintergrund schicken, damit die Verbindung weiterläuft, auch wenn man die eigene SSH-Verbindung trennt
N keine Remote-Kommandos annemmen, nur Tunnel aufbauen
C
-R Reverse Tunnel aufgebauen
10011 Ausgangsport des Gateways zum Remote-Ziel-Server, darüber verbindet man sich vom Gateway zum Remote-Ziel-Server
localhost Hier ist der Remote-Ziel-Server selbst gemeint, bei Verbindungen zu Geräten hinter dem Remote-Ziel-Server, sollte die IP-Adresse des Remote-Ziel-Server verwendet werden
22 SSH-Eingangsport am Remote-Ziel-Server

Verbindung Gateway zum Remote-Ziel-Server

Hiermit verbindet man sich vom Gateway zum Remote-Ziel-Server.

ssh -p10011 <IP_REMOTEZIEL_SERVER | localhost>

Autossh

Die Verbindung kann mit dem Tool autossh automatisch aufgebaut werden.

apt install autossh

Verbindungsskript zum Aufbau des Reverse SSH Tunnel anlegen.

Inhalt:

#!/bin/bash
/usr/bin/autossh -p2000 -fNC -R 10011:<IP_REMOTEZIEL_SERVER | localhost>:22 <USER>@<SSH_GATEWAY_IP>
chmod +x <SKRIPT>.sh

Nun noch das Skript per Crontab starten lassen

crontab -e

Inhalt einfügen:

@reboot <PFAD_ZU_SKRIPT.sh>

SSH-Tunnel erweitern

Mit Reverse SSH kann man auch andere Ports, wie z.B. HTTP erreichen.
Dazu erweitert man die Verbindung um eine weitere „-R“ Anweisung.

ssh -p2000 -fNC -R 8000:<IP_REMOTEZIEL_SERVER | localhost>:80 -R 10011:<IP_REMOTEZIEL_SERVER | localhost>:22 <USER>@<SSH_GATEWAY_IP>

Hier wird der Port 8000 von Außen auf den Port 80 umgeleitet. Läuft der Webserver auf einem anderen Gerät, wird anstatt <IP_REMOTEZIEL_SERVER | localhost> die IP-Adresse des Gerätes angegeben.

Troubleshooting

Wenn bei einer Verbindung folgende Antwort kommt:

Unable to negotiate with <IP-ADRESSE> port 22: no matching key exchange method found. Their offer: diffie-hellman-group1-sha1

Dann die Verbindung wie folgt aufbauen

ssh -oKexAlgorithms=+diffie-hellman-group1-sha1 <IP-ADRESSE>

oder

ssh -oKexAlgorithms=+diffie-hellman-group1-sha1 -c aes256-cbc <IP-ADRESSE>

oder

ssh -oHostKeyAlgorithms=+ssh-dss -oKexAlgorithms=+diffie-hellman-group1-sha1 -c aes256-cbc <IP-ADRESSE>

Man kann in der ~/.ssh/config das auch dauerhaft für den Host definieren:

Host <HOSTNAME> <FQDN>
  KexAlgorithms diffie-hellman-group1-sha1
  Ciphers 3des-cbc

Ggf. folgendes in der /etc/ssh/ssh_config einfügen/anpassen um die Parameter automatisch bei Verbindung zu verwenden:

KexAlgorithms diffie-hellman-group1-sha1,curve25519-sha256@libssh.org,ecdh-sha2-nistp256,ecdh-sha2-nistp384,ecdh-sha2-nistp521,diffie-hellman-group-exchange-sha256,diffie-hellman-group14-sha1
Ciphers 3des-cbc,blowfish-cbc,aes128-cbc,aes128-ctr,aes256-ctr
Navigation
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code SSH (erstellt für aktuelle Seite)